3-tägige Kunstreise

Nürnberg mit Claudia Baumbusch

Nürnberg blickt auf eine große und wechselvolle Vergangenheit zurück. Aus kulturgeschichtlicher Perspektive ist der Name der einstigen Reichsstadt mit ihrer herrschaftlichen Kaiserburg eng verbunden mit dem Glanz der Dürerzeit und dem Namen des großen deutschen Renaissancemalers Albrecht Dürer (1471-1528). Ihre Blütezeit
an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit zeigt sich noch immer an zahlreichen Kirchen und prachtvollen Bürgerhäusern.

schon ab
495,00 € p.P.
05.05.2023 - 07.05.2023
Detail

Reisebeschreibung

Nürnberg blickt auf eine große und wechselvolle Vergangenheit zurück. Aus kulturgeschichtlicher Perspektive ist der Name der einstigen Reichsstadt mit ihrer herrschaftlichen Kaiserburg eng verbunden mit dem Glanz der Dürerzeit und dem Namen des großen deutschen Renaissancemalers Albrecht Dürer (1471-1528). Ihre Blütezeit an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit zeigt sich noch immer an zahlreichen Kirchen und prachtvollen Bürgerhäusern.

Heute ist Nürnberg die größte Stadt Frankens mit über einer halben Million Menschen und einer „quirligen Urbanität“. Ihr reiches Kunst- und Kulturerbe ist beispielhaft
im Germanischen Nationalmuseum sowie in zahlreichen Sakralbauten zu entdecken. Ein schwieriges bauliches Erbe ist das Reichsparteitagsgelände. Durch die
Rolle Nürnbergs während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft fühlt sich die Stadt heute verpflichtet, einen aktiven Beitrag zum Thema Frieden und Menschenrechte zu leisten. Zeugnis davon gibt die „Straße der Menschenrechte“. Ihre – nicht erfolgreiche – Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 hat die bayerische Metropole genutzt, um angesichts von Strukturwandel und großen Transformationen mit innovativen Stadtentwicklungsprojekten die Zukunft zu gestalten. Nürnberg zeigt sich in vielen Facetten als Brennglas europäischer Geschichte und Zeitgeschichte.Dem wollen wir auf der dreitägigen Kunstreise nachgehen.

Route

Reiseverlauf

Tag 1: PFORZHEIM >> NÜRNBERG – ERSTE STADTERKUNDUNG

Am Morgen gegen 09:00 Uhr Treffpunkt am Pforzheimer Hauptbahnhof. Mit der Bahn 2. Klasse fahren wir direkt nach Nürnberg, wo wir gegen 12.20 Uhr ankommen werden. Anschließend kurzer Spaziergang vom Bahnhof zu unserem Hotel Park Plaza, welches sehr zentral direkt vor dem Hauptbahnhof gelegen ist. Nach der Gepäckabgabe im Hotel (Check-in wird erst am Nachmittag nach Rückkehr von der ersten Stadterkundung möglich sein) und einer Mittagspause starten wir unsere Stadterkundung am Burgberg und bei der Kaiserburg. Vom dortigen erhöhten Standpunkt verschaffen wir uns eine erste Orientierung und tauchen in die Stadtgeschichte ein. Weitere Stationen unseres Rundgangs sind u.a. die spätgotischen Gotteshäuser St. Sebaldus und St. Lorenz, das Alfred Dürer Haus (Besichtigung mit Audioguide) und die Häuserzeile in der Weissgerbergasse. Den Abend lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. (optional)

Tag 2: NÜRNBERG – NATIONALMUSEUM – REICHSPARTEITAGSGELÄNDE

Nach dem Frühstück im Hotel begeben wir uns über die "Straße der Menschenrechte" zum Germanischen Nationalmuseum (Eintritt). Der Namensbestandteil "germanisch" verweist auf den "germanischen Kulturraum", also die Gebiete, in denen früher einmal deutsch gesprochen wurde. Der seit seiner Gründung 1852 aus mehreren Gebäuden, darunter das ehemalige Kartäuserkloster, zusammengesetzte Museumskomplex beherbergt über 1,3 Millionen Objekte. Er ist damit das größte kulturhistorische Museum des deutschen Sprachraums. Über 25.000 dauerhaft ausgestellte Originale ermöglichen eine Zeitreise vom steinzeitlichen Faustkeil über den Ezelsdorfer Goldkegel, mittelalterliche Skulpturen von Veit Stoß und Tilman Riemenschneider, den Behaim-Globus, die Kaiserbilder Albrecht Dürers und das Selbstbildnis Rembrandts bis hin zum Selbstbildnis von Ernst Ludwig Kirchner. Unser Besichtigungsfokus liegt auf den Abteilungen von Mittelalter und Renaissance. Nach der Mittagspause fahren wir zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände (Eintritt), das sich einem dunklen Kapitel deutscher und Nürnberger Geschichte widmet. Die denkmalgeschütze Anlage und ihre Behandlung sind immer wieder Anlass für kontroverse Debatten über den Umgang mit historisch belasteten Kulturgütern. Die Meinungen gehen weit auseinander. Die aktuelle Interimsausstellung dokumentiert das historische Geschehen, das zur Entstehung des Geländes führte. Abend zur freien Verfügung. (F)

Tag 3: NÜRNBERG – MUSEUM FÜR NEUE KUNST >> RÜCKFAHRT NACH PFORZHEIM

Am letzten Reisetag lädt das renommierte Museum für Neue Kunst zu Entdeckungen ein. Als staatliches Museum für Kunst und Design lockt es seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 unzählige Kunstbegeisterte an. Es präsentiert freie und angewandte Kunst in unmittelbarer Nachbarschaft. Das Museum setzt intensiv auf den Dialog zwischen den Sparten und hat sich mit seinen monografischen Ausstellungen zu aktuellen künstlerischen Positionen europaweit einen Namen gemacht. Bis zur Rückreise Zeit zur freien Verfügung. Mit der Bahn 2. Klasse fahren wir um 17:42 Uhr zurück nach Pforzheim. Die Ankunft in Pforzheim ist gegen 20:31 Uhr geplant. Ende der Reise.(F) Änderungen vorbehalten.

Tag 1: PFORZHEIM >> NÜRNBERG – ERSTE STADTERKUNDUNG

Am Morgen gegen 09:00 Uhr Treffpunkt am Pforzheimer Hauptbahnhof. Mit der Bahn 2. Klasse fahren wir direkt nach Nürnberg, wo wir gegen 12.20 Uhr ankommen werden. Anschließend kurzer Spaziergang vom Bahnhof zu unserem Hotel Park Plaza, welches sehr zentral direkt vor dem Hauptbahnhof gelegen ist. ...
Am Morgen gegen 09:00 Uhr Treffpunkt am Pforzheimer Hauptbahnhof. Mit der Bahn 2. Klasse fahren wir direkt nach Nürnberg, wo wir gegen 12.20 Uhr ankommen werden. Anschließend kurzer Spaziergang vom Bahnhof zu unserem Hotel Park Plaza, welches sehr zentral direkt vor dem Hauptbahnhof gelegen ist. Nach der Gepäckabgabe im Hotel (Check-in wird erst am Nachmittag nach Rückkehr von der ersten Stadterkundung möglich sein) und einer Mittagspause starten wir unsere Stadterkundung am Burgberg und bei der Kaiserburg. Vom dortigen erhöhten Standpunkt verschaffen wir uns eine erste Orientierung und tauchen in die Stadtgeschichte ein. Weitere Stationen unseres Rundgangs sind u.a. die spätgotischen Gotteshäuser St. Sebaldus und St. Lorenz, das Alfred Dürer Haus (Besichtigung mit Audioguide) und die Häuserzeile in der Weissgerbergasse. Den Abend lassen wir bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen. (optional)

Tag 2: NÜRNBERG – NATIONALMUSEUM – REICHSPARTEITAGSGELÄNDE

Nach dem Frühstück im Hotel begeben wir uns über die "Straße der Menschenrechte" zum Germanischen Nationalmuseum (Eintritt). Der Namensbestandteil "germanisch" verweist auf den "germanischen Kulturraum", also die Gebiete, in denen früher einmal deutsch gesprochen wurde. Der seit seiner Gründung ...
Nach dem Frühstück im Hotel begeben wir uns über die "Straße der Menschenrechte" zum Germanischen Nationalmuseum (Eintritt). Der Namensbestandteil "germanisch" verweist auf den "germanischen Kulturraum", also die Gebiete, in denen früher einmal deutsch gesprochen wurde. Der seit seiner Gründung 1852 aus mehreren Gebäuden, darunter das ehemalige Kartäuserkloster, zusammengesetzte Museumskomplex beherbergt über 1,3 Millionen Objekte. Er ist damit das größte kulturhistorische Museum des deutschen Sprachraums. Über 25.000 dauerhaft ausgestellte Originale ermöglichen eine Zeitreise vom steinzeitlichen Faustkeil über den Ezelsdorfer Goldkegel, mittelalterliche Skulpturen von Veit Stoß und Tilman Riemenschneider, den Behaim-Globus, die Kaiserbilder Albrecht Dürers und das Selbstbildnis Rembrandts bis hin zum Selbstbildnis von Ernst Ludwig Kirchner. Unser Besichtigungsfokus liegt auf den Abteilungen von Mittelalter und Renaissance. Nach der Mittagspause fahren wir zum Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände (Eintritt), das sich einem dunklen Kapitel deutscher und Nürnberger Geschichte widmet. Die denkmalgeschütze Anlage und ihre Behandlung sind immer wieder Anlass für kontroverse Debatten über den Umgang mit historisch belasteten Kulturgütern. Die Meinungen gehen weit auseinander. Die aktuelle Interimsausstellung dokumentiert das historische Geschehen, das zur Entstehung des Geländes führte. Abend zur freien Verfügung. (F)

Tag 3: NÜRNBERG – MUSEUM FÜR NEUE KUNST >> RÜCKFAHRT NACH PFORZHEIM

Am letzten Reisetag lädt das renommierte Museum für Neue Kunst zu Entdeckungen ein. Als staatliches Museum für Kunst und Design lockt es seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 unzählige Kunstbegeisterte an. Es präsentiert freie und angewandte Kunst in unmittelbarer Nachbarschaft. Das Museum setzt ...
Am letzten Reisetag lädt das renommierte Museum für Neue Kunst zu Entdeckungen ein. Als staatliches Museum für Kunst und Design lockt es seit seiner Eröffnung im Jahr 2000 unzählige Kunstbegeisterte an. Es präsentiert freie und angewandte Kunst in unmittelbarer Nachbarschaft. Das Museum setzt intensiv auf den Dialog zwischen den Sparten und hat sich mit seinen monografischen Ausstellungen zu aktuellen künstlerischen Positionen europaweit einen Namen gemacht. Bis zur Rückreise Zeit zur freien Verfügung. Mit der Bahn 2. Klasse fahren wir um 17:42 Uhr zurück nach Pforzheim. Die Ankunft in Pforzheim ist gegen 20:31 Uhr geplant. Ende der Reise.(F) Änderungen vorbehalten.
Termine

Reisetermine

Reisezeitraum
Reisedauer
Unterbringung
Preis p.P.
Reisezeitraum: 
05.05.2023 - 07.05.2023
Reisedauer: 
2 Tage
Unterbringung: 
Hotel Park Plaza Nürnberg
Preis p.P.: 
ab 495.00 €

Reisepreis inkludiert


Bahnfahrt 2. Klasse von Pforzheim – nach Nürnberg und zurück inkl. Sitzplatzreservierung
2 Übernachtungen/Frühstück im 4* Park Plaza Nürnberg
Besichtigungsprogramm und Eintritte gemäß Reiseverlauf
Reiseleitung durch Claudia Baumbusch
Reiseliteratur
Sicherungsschein

Reisepreis exkludiert

Ausgaben persönlicher Art wie Getränke, Trinkgelder etc.
Weitere Mahlzeiten
Versicherungen

Unterkünfte

Unterbringungen

Tag Unterkunft Zimmerart * Verpflegung *
Tag: 
1-3 (2 Nächte)
Unterkunft: 
Hotel Park Plaza Nürnberg
Zimmerart:* 
Doppelzimmer
Einzelzimmer
Verpflegung:*
Frühstück
* Zimmerart und Verpflegung abhängig von gebuchter Option
Info

Reiseinformationen

Nürnberg blickt auf eine große und wechselvolle Vergangenheit zurück. Aus kulturgeschichtlicher Perspektive ist der Name der einstigen Reichsstadt mit ihrer herrschaftlichen Kaiserburg eng verbunden mit dem Glanz der Dürerzeit und dem Namen des großen deutschen Renaissancemalers Albrecht Dürer (1471-1528). Ihre Blütezeit an der Wende vom Mittelalter zur Neuzeit zeigt sich noch immer an zahlreichen Kirchen und prachtvollen Bürgerhäusern.

Heute ist Nürnberg die größte Stadt Frankens mit über einer halben Million Menschen und einer „quirligen Urbanität“. Ihr reiches Kunst- und Kulturerbe ist beispielhaft
im Germanischen Nationalmuseum sowie in zahlreichen Sakralbauten zu entdecken. Ein schwieriges bauliches Erbe ist das Reichsparteitagsgelände. Durch die
Rolle Nürnbergs während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft fühlt sich die Stadt heute verpflichtet, einen aktiven Beitrag zum Thema Frieden und Menschenrechte zu leisten. Zeugnis davon gibt die „Straße der Menschenrechte“. Ihre – nicht erfolgreiche – Bewerbung zur Europäischen Kulturhauptstadt 2025 hat die bayerische Metropole genutzt, um angesichts von Strukturwandel und großen Transformationen mit innovativen Stadtentwicklungsprojekten die Zukunft zu gestalten. Nürnberg zeigt sich in vielen Facetten als Brennglas europäischer Geschichte und Zeitgeschichte.Dem wollen wir auf der dreitägigen Kunstreise nachgehen.

Downloads

Formblätter

Diese Reisen könnten Sie auch interessieren:

Flusskreuzfahrt - Deutsche Flusslandschaften

Nächster Termin: 11.06.2023 - 19.06.2023
ab 1.325,00 €

Flusskreuzfahrt - Deutsche Flusslandschaften Cruise Only

Nächster Termin: 11.06.2023 - 19.06.2023
ab 1.090,00 €

Weimar & Erfurt mit Claudia Baumbusch

Nächster Termin: 26.09.2023 - 30.09.2023
ab 875,00 €

Flusskreuzfahrt - Rhein Kurs Hoorn

Nächster Termin: 22.04.2023 - 29.04.2023
ab 1.565,00 €